Psychotherapeuten in Ausbeutung (PiA) II – Der Klageweg

Photo via Unsplash

Die PiA Seite „World of PiA“ beschäftigt sich mit Themen, die für #Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) relevant sind.

Für und mit Lena und Barbara gemeinsam habe ich als Gast dort einen Infotext erstellt, der die wichtigsten Informationen über die Möglichkeit, einen angemessenen Lohn für die Arbeit in Kliniken im Rahmen der praktischen Tätigkeit vor Gericht einzuklagen, enthält.

Während andere Berufszweige ein höchstinstanzliches Gerichtsurteil über die Unrechtmäßigkeit der finanziellen Ausbeutung von PiA in Kliniken, welches der eigene Nachwuchs erstritten hat, wahrscheinlich feiern und deren Berufsverbände es ermutigend an ihren Nachwuchs weitergeben würden, herrschen im Bereich PiA das große Schweigen, irrationale Ängste, Unterordnen in rechtswidrige Bedingungen von Klinikkonzernen.

Teilweise wird gar mit tendenziösen Schriften in Berufsverbänden dem Nachwuchs vermittelt, es besser sein zu lassen – und dies leider in Teilen auf einer fehlerhaft wiedergegebenen Fakten- und Rechtslage. Natürlich ist es richtig, dass Berufsverbände ihren Nachwuchs seriös und auch über mögliche Risiken und Unsicherheiten aufklären. Dass aber ein Gerichtsurteil der höchsten Instanz im Arbeitsrecht, das eine PiA Kollegin erstritten hat, so wenig positive Beachtung erfährt und das Negative in den Vordergrund gerückt wird, ist schon aller Hand. All das ist mir vollkommen unbegreiflich und kann nur Ausdruck einer generell konfliktvermeidenden Haltung im Berufsfeld sein.

Zu dem Thema habe ich vor einer Weile schon einmal meine Gedanken in diesem Beitrag aufgeschrieben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.